12. Dezember 2014

Neues Strandschild zur Ostsee-Unterwasserwelt vom Projekt UNDINE

Stephan Reil, Anke Hofmeister
Strandschild am DLRG-Gebäude in Neustadt

Am Mittwoch, dem 10.12.2014, wurde an der Strandpromenade von Neustadt auf der Höhe der Badeanstalt ein Schild angebracht, das Strandbesuchern die faszinierend vielfältige und schützenswerte Unterwasserwelt der Ostsee näherbringen soll. Es stellt neben einer Karte des Tauchplatzes "Steinwall" einige der dort anzutreffenden Meeresbewohner und ihren jeweiligen Lebensraum vor. Die Strandtafel wurde im Rahmen des marinen Umweltbildungsprojekts UNDINE im BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht produziert. "Wir hoffen, dass das neue Strandschild die Neugier an der Unterwasserwelt der heimischen Ostsee weckt und Besucher dazu lockt, selbst einen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen", so Anke Hofmeister, Meeresbiologin im Projekt UNDINE. "Vor Neustadts Strand befinden sich beste Bedingungen für Naturbeobachtungen in der Ostsee." Stephan Reil, Stellvertretender Tourismus-Service-Leiter, ergänzt: "Das neue Schild ist optisch und inhaltlich äußerst ansprechend und eine tolle Bereicherung für die Neustädter Strandpromenade. Wir freuen uns auf mehr Schnorchler und Taucher in unserer Gegend."

8. Dezember 2014

Jahresabschluss- und Dankeschön-Brunch der BUND-Kreisgruppe

Vegetarisches Büfett und Interessierte an BUND-Projekten im Kreis Ostholstein

Am zweiten Adventssonntag, kurz vor seinen Betriebsferien, ging es im Umwelthaus noch einmal hoch her. Die BUND-Kreisgruppe Ostholstein hatte zu einem Jahresabschluss- und Dankeschön-Brunch ins Umwelthaus geladen, um die Kommunikation untereinander und das gegenseitige Kennenlernen zu fördern. Außerdem wollte die Kreisgruppe die Chance nutzen, über die Aktivitäten und Projekte der einzelnen BUND-Gruppen zu informieren. Knapp 100 Mitglieder und Förderer waren der Einladung gefolgt. "Wir waren beeindruckt von der Resonanz der Veranstaltung und haben uns sehr über den guten Zuspruch gefreut", so Martina Stapf, Leiterin des Umwelthauses. Die Mitarbeiterinnen des Umwelthauses hatten ein reichhaltiges vegetarisches Büfett vorbereitet, das durch mitgebrachte Speisen ergänzt wurde und viel Lob erhielt. Statt einzelner Vorträge wurden die diversen BUND-Initiativen im Kreis an einer Stellwand vorgestellt, so dass sich die Gäste informieren, aber auch einschreiben konnten, um sich ehrenamtlich an den Initiativen zu beteiligen. Verbunden damit war die Hoffnung, neue BUND-Aktive im Kreis zu gewinnen und Naturschutz-Aktivitäten auf lokaler und regionaler Ebene voranzutreiben.

2. Dezember 2014

Neuer Fledermaus-Lehrpfad auf dem Umwelthaus-Gelände

Fledermaus-Informationstafeln vor dem Umwelthaus

Die ehemals auf dem Gelände verteilten Schilder mit Hintergrundwissen zu den einzelnen Fledermaus-Arten erhielten kürzlich ein neues Gesicht und einen neuen Standort. Die nun direkt am Strandtor platzierten und frisch gestalteten Tafeln geben Auskunft über die Lebensweise der heimischen Fledermäuse, über besondere Aspekte wie Echoortung und Winterschlaf, aber auch über ihre Gefährdung und Schutzmöglichkeiten. Sie wurden inhaltlich von unserer ehemaligen FÖJlerin Kim Gantzhorn erarbeitet, grafisch und textlich von Anke Hofmeister überarbeitet und handwerklich von Michael Bähnke verarbeitet. 

20. November 2014

Pizza-Ofen für unseren "Garten für Kinder"

Jens Gradert testet die Glut
Ein Blick auf die ersten Happen

Heute ist unser neuer Pizza-Ofen vom gesamten Umwelthaus-Team eingeweiht worden! Mit frischem Gemüse und Käse belegter Hefeteig wurde im Nu zu unwiderstehlich duftenden und knusprigen Fladen und schmeckte herrlich! Der Ofen wird den Winter über im Backhaus auf dem Umwelthaus-Gelände stehen, im Frühjahr jedoch in den "Garten für Kinder" am Pfannkuchenberg ziehen. Dort soll er Schul- und Kita-Gruppen zur Verfügung stehen, die den Garten nutzen. Der Pizza-Ofen hat einen finanziellen Zuschuss von der Stadt Neustadt bekommen; das Material für seinen Sockel wurde vom Teambau-Center in Neustadt gesponsort; und sein Sockel wurde ehrenamtlich von Jens Gradert gemauert. Ihnen allen unser herzlichster Dank!

17. November 2014

Bundesfreiwillige im Ostsee-Unterricht

Bundesfreiwillige mit ihren Land-Art-Projekten am Strand

Vom 10. bis 14. November 2014 fand im Umwelthaus ein Seminar für Bundesfreiwillige statt. Die 15 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet lernten bei uns die Ostsee und ihre Umgebung als Lebensraum für Pflanze, Tier und Mensch kennen. Das Seminar beinhaltete theoretische und praktische Elemente. So konnten die Teilnehmer beispielsweise im Rahmen eines Land-Art-Projekts ihre eigene Umwelt gestalten.

22. September 2014

Müllsammel-Aktion: Zigarettenkippen wie Sand am Meer

Teilnehmer mit gesammeltem und sortiertem Müll des 1 km langen Strandabschnitts
Häufigster Fund: Zigarettenstummel

Wie bereits im vergangenen Jahr veranstaltete der BUND-SH mit seinem marinen Umweltbildungsprojekt UNDINE anlässlich des "International Coastal Cleanup Day“ eine Strandmüll-Sammelaktion vor dem BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht. Vor dem gemeinsamen Start klärten die beiden Meeresbiologinnen und Projektmitarbeiterinnen Stefanie Sudhaus und Anke Hofmeister im Rahmen eines Vortrags über das Ausmaß der Müllbelastung sowie die damit verbundenen Gefahren auf. Anschließend wurde zusammen mit engagierten NaturschützerInnen und Interessierten ein naturbelassender Strand vor Neustadt auf einem Kilometer Länge vom Wohlstandsmüll befreit. Die gefundene Menge, ein bis zum Rand gefüllter großer Müllsack, rief bei den Teilnehmern Staunen hervor. Dass so viel Abfall auf einem relativ kurzen und schmalen Strandstück halb begraben lag, hätten sie nicht erwartet. Der gesammelte Müll wurde am Ende sortiert, um seine Herkunft erfassen zu können. Die Funde waren dabei kunterbunt gemixt. Von Angelschnüren und Netzen über diverse Kleidungstücke bis hin zu einem Duschkopf war alles mit dabei. Hauptsächlich fanden sich aber unzählige Zigarettenstummel sowie Plastikverpackungen, die von Strandbesuchern stammen dürften.

17. September 2014

Flüssiges Gold selbstgemacht: gemeinsames Apfelsaft-Pressen

Fleißige Helfer der Neustädter Schule am Rosengarten beim Vorbereiten der Äpfel

Der frühe Herbst lässt grüßen: Dank der reichen Erträge des Umwelthaus-eigenen Gartens sowie der großzügigen Fallobstspenden treuer Freunde des Hauses konnte in den vergangenen Tagen wieder leckerer Saft aus heimischen Äpfeln und Trauben hergestellt werden. Nicht jeder goldene Tropfen schaffte es in unsere Glasflaschen, denn seine Qualität musste natürlich vorher ausgiebig geprüft und in die Hälse unserer fleißigen kleinen und großen Helfer gegossen werden. Übereinstimmendes Urteil aller an der Obstverarbeitung Beteiligten: Frischer Saft ist das beste, was es gibt! Auch in den nächsten Wochen noch wird die Apfelpresse nicht still stehen. Falls jemand seine nicht genutzten Gartenfrüchte bei uns abgeben möchte, kann er/sie dies gerne tun, wir freuen uns darüber!

29. Mai 2014

Aktionsmonat Naturerlebnis: Exkursionen in die Natur

Begutachtung der Wirbellosen-Fauna durch Schülerinnen und Lehrerin
Uwe Morgenroth mit Schulklasse am Lachsbach

Wie schon 2013 beteiligte sich auch im Mai diesen Jahres das Umwelthaus am vom BNUR landesweit organisierten "Aktionsmonat Naturerlebnis" und veranstaltete zahlreiche Exkursionen für die Öffentlichkeit sowie interessierte Schulklassen. Unter anderem wurden geologische und vogelkundliche Führungen am Binnenwasser, mikroskopische Untersuchungen der Ostsee-Bewohner, Heilkräuter-Wanderungen und digitale Schatzsuchen per GPS-Gerät angeboten. Aber auch eine Exkursion zum Lachsbach fand statt, bei der die wirbellosen Tiere im Flussbett im Fokus standen. Uwe Morgenroth vom Förderverein für Gewässerpflege erklärte einer 7. Klasse des Neustädter Küstengymnasiums einige Grundprinzipien der Fließgewässer-Ökologie und untersuchte dann gemeinsam mit den SchülerInnen die Arten im Bach. Außerdem wurden 150.000 vorgestreckte Ostseeschnäpel-Larven freigesetzt, um die Fischfauna im Bach zu bereichern. Alles in allem waren die angebotenen Veranstaltungen für die Klassen und Privatpersonen sehr lehrreich; sie waren aber auch wunderbare Reisen in unsere heimischen Lebensräume und daher gelungene Beispiele dafür, wie wichtig die Vernetzung von Schule, außerschulischen Naturerlebnis-Veranstaltungen und praktischem Naturschutz ist.

2. April 2014

Neuer Saatkrähen-Lehrpfad im Kaisergehölz

Saatkrähen-Kolonie im Kaisergehölz

Oftmals wenig beachtet oder negativ betrachtet, haben unsere Krähen nicht den besten Ruf. Dass sie aber sehr sozial und anpassungsfähig sind, eine wichtige "natürliche Müllabfuhr" darstellen und trotz ihres Gekrächz zu den Singvögeln gehören, wissen nur wenige Menschen. Wir haben daher kürzlich einige unterhaltsame Lehrtafeln, konzipiert von Uta Maria Jürgens, im Kaisergehölz hinter dem Umwelthaus aufstellen lassen, die über das Leben von Saatkrähen Auskunft geben und zum besseren Kennenlernen unserer schwarzgefiederten Nachbarn einladen. Ein Blick nach oben ermöglicht es, die geselligen Tiere in der freien Natur zu beobachten.

24. Februar 2014

Erstes Seminar für Bundesfreiwillige des BUND-Bundesverbands

Teilnehmer des BUND-Bundesfreiwilligen-Seminars

Das Kinderlachen, -feixen und -trappeln hielt sich in unseren ersten drei Betriebswochen des Neuen Jahres in Grenzen – statt Schulklassen waren nacheinander zwei FÖJ-Seminargruppen zu Besuch und anschließend eine bunt gemischte Gruppe von jungen Menschen, die ihren Bundesfreiwilligendienst beim BUND machen. Die Bundesfreiwilligen kamen aus verschiedenen Einsatzstellen Deutschlands angereist und nahmen vom 17.  bis 21. Februar 2014 im Umwelthaus am allerersten hier stattfindenden Seminar für Bundesfreiwillige teil. Passend zum Veranstaltungsort hieß das übergreifende Thema "Ostsee". Erik Fockel als Referent und Betreuer dieser Seminargruppe betonte, dass ihm neben Naturerlebnis und Wissensvermittlung vor allem die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer am Herzen liege. Er förderte diese insbesondere durch gesellige Aktivitäten in der Natur und Aufgaben zum Umwelt- und sozialen Verständnis.



Was lebt denn da?

Aktuelles Artenporträt des BUND-Arbeitskreises Meer und Küste: die Seenadel.

Umwelthaus-Flyer

Hier gibt's unseren Flyer zum Herunterladen!

Suche