BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


5. Juli 2017

Naturerlebnis-Veranstaltungen in den Sommerferien

Das Umwelthaus lädt Jung und Alt, Groß und Klein auch in diesem Juli und August wieder zu sehr aufschlussreichen und spaßbringenden Naturerlebnissen an der Ostsee ein! Ganz neu am Start in diesem Jahr ist die Rettiner Wiesensafari, die in einem der landschaftlich interessantesten Gebiete entlang der Küste zwischen Pelzerhaken und Rettin stattfindet. Immer montags geht es, mit Becherlupe, Fernglas und Artenbestimmungshilfen ausgestattet, in die Rettiner Wiesen, um dort Wildbiene, Turmfalke und Stranddistel zu entdecken. Bewährt hat sich das Ostsee-Entdecker-Programm, das immer dienstags am Strand vorm Umwelthaus veranstaltet wird. Dabei können TeilnehmerInnen mehr zum größten Brackwassermeer der Welt lernen, kleine Meeresbewohner keschern und sie anschließend mikroskopieren, natürlich unter fachkundiger Anleitung. Immer donnerstags wird es dann besonders für Jugendliche spannend, wenn es ans Blue-Caching geht: Auf einer GPS-gestützten Piraten-Schatzsuche lässt sich die Umgebung des Umwelthauses von einer ganz neuen Seite erleben. Viel Spaß wünscht das Umwelthaus-Team!

15. Juni 2017

Vom Mann, der das Meer entdeckte

Am morgigen Freitag wird es im Umwelthaus hoch her- bzw. in die Tiefen des Meeres hinabgehen! Zum vierten Todestag des österreichischen Meeresforschers und Taucherpioniers Hans Hass wird der Film „Der Mann, der das Meer entdeckte“ gezeigt, der aus dem Archiv des Filmbeauftragten des Hans-Hass-Institutes, Horst Ackermann, stammt. Zusätzlich stellt sich das Projekt UNDINE II mit einem Kurzfilm vor. Einen ausführlichen Veranstaltungshinweis hat Marlies Henke vom Reporter hier veröffentlicht. Wir freuen uns in diesem Zusammenhang sehr über die großzügige Bereicherung unserer technischen Ausstattung und bedanken uns herzlich bei Horst Ackermann für die zur Verfügung gestellte Leinwand und die Lautsprecher, bei der vhs Neustadt für den neuen Beamer und die Musikanlage sowie bei Uwe Morgenroth für die Installation der Geräte im Seminarraum des Umwelthauses. Weitere Naturfilm-Abende stehen in der Pipeline!

1. März 2017

UNDINE II: EU-Projekt zu nachhaltigem Tourismus und Meeresschutz gestartet

Der BUND-Landesverband Schleswig-Holstein hat am 1. März bei der Auftaktveranstaltung des deutsch-dänischen Projekts UNDINE II (UNderwater DIscovery and Nature Experience II) im BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht die Pläne für die kommenden drei Projektjahre vorgestellt. An erster Stelle des aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (INTERREG 5a Deutschland-Danmark) geförderten Projekts steht die Entwicklung naturverträglicher touristischer Produkte auf Grundlage der spannenden und schützenswerten Unterwasserwelt der Ostsee. Es baut auf sein Vorgängerprojekt UNDINE auf, wobei es sowohl regional als auch inhaltlich "Neumeer" erschwimmt.

Geleitet wird UNDINE II vom BUND Schleswig-Holstein, der mit acht weiteren Partnern an der Umsetzung des Projektes arbeitet. Mehr Informationen zu den Partnern und Inhalten des Projekts sind unter www.bund-sh.de nachzulesen.

7. Juni 2016

Erstes Umweltcamp der BUNDjugend

Unter dem Motto "URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG" veranstalteten die Mitglieder der BUNDjugend von Schleswig-Holstein am vergangenen Wochenende ein Umweltcamp direkt am Ostseestrand. Der dreitägige Workshop im Umwelthaus Neustädter Bucht diente zum einen der inhaltlichen Ausrichtung der immer aktiver werdenden BUNDjugend im Land: Welche Themen sollen zukünftig bearbeitet werden? Welche Aktionen können geplant werden? Auf wen kann die Gruppe bauen? Zum anderen beschäftigten sich die jungen Natur- und Umweltschützer mit konkreten Fragen wie den Auswirkungen ihres alltäglichen Treibhausgas-Verbrauchs: Jedem Teilnehmer stand spielerisch ein Kohlendioxid-Kontingent zur Verfügung, mit dem er an dem Wochenende haushalten musste. Ein Referent erläuterte außerdem verschiedene Aspekte zum Klimawandel und zu Emissionszertifikaten. Gruppenaktivitäten wie eine Tofujagd, gemeinsames Kochen über dem offenen Feuer und Stand-up Paddling sowie eine Exkursion zum NSG "Neustädter Binnenwasser" mit tollen Naturbeobachtungen rundeten das Umweltcamp für alle Teilnehmer ab. Dank Sonne, Strand und Meer satt war die gute Laune vorprogrammiert!

6. Juni 2016

Besuch von Bildungsministerin Britta Ernst

v.l.n.r. Martina Stapf (Leiterin des Umwelthauses), Ole Eggers (BUND-Landesgeschäftsführer), Claudia Bielfeldt (BUND-Landesvorsitzende), Britta Ernst, Iris Bruhn (Kreisfachberaterin für Natur- und Umweltbildung) und Wolfgang Hielscher (BUND-Kreisvorsitzender in Ostholstein)

Am vergangenen Donnerstag, dem 2. Juni 2016, trafen sich Vertreter des BUND Schleswig-Holstein aus der Landesgeschäftsstelle und dem Umwelthaus mit der Bildungsministerin Britta Ernst. Im Umwelthaus informierte sich die Politikerin über die Umweltbildungsarbeit des Umwelthauses, besonders im Hinblick auf Bildung für nachhaltige Entwicklung.

28. April 2016

Wir suchen eine/n engagierte/n BFDler/in – und bieten einen Arbeitsplatz direkt am Meer!

Die BUND-Kreisgruppe Ostholstein braucht Unterstützung! Die Einsatzstelle ist das BUND Umwelthaus Neustädter Bucht, in dem auch ein schönes Zimmer für dich frei ist.

Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Unterstützung im „Garten für Kinder“, Mithilfe bei der Betreung von zwei Schutzgebieten, Verwaltungsaufgaben der Kreisgruppe sowie Mithilfe beim Aufbau einer BUND-Kindergruppe als neues Projekt für die Kreisgruppe. Dein Aufgabengebiet ist also sehr vielfältig und abwechslungsreich.

Wir würden uns freuen, wenn du dich meldest unter der E-Mail bund.ostholstein@bund.net oder telefonisch unter 04561-50565.

10. Dezember 2015

Perfekter Jahresabschluss: Delfine direkt vorm Umwelthaus!

Zwei Tümmler schwimmen auf einer Welle mit der Bundespolizei © Sascha Herz

Mit kühnen Sprüngen über die Wellen machten sie auf sich aufmerksam: Zwei Große Tümmler besuchten gestern und heute die Neustädter Bucht und sorgten damit für viel Aufregung und Freude bei den anwesenden Strandbesuchern. Ein Mitarbeiter der Bundespolizei, Sascha Herz, drückte zum richtigen Zeitpunkt auf den Auslöser seiner Kamera und machte dieses werbewirksame Foto von den beiden Meeressäugern und dem Umwelthaus im goldenen Abendlicht – wir sind begeistert!

9. November 2015

BUND im Austausch: Kreisgruppe Bitterfeld zu Besuch in Ostholstein

Vogelbeobachtung am NSG "Neustädter Binnenwasser" © Martina Stapf
Rastende Kraniche auf einer Weide

Nachdem BUND-Kreisgruppenmitglieder aus Ostholstein und Lübeck bereits im letzten Herbst nach Bitterfeld gereist waren und sich dort – unter anderem von der kurz darauf verstorbenen Heidrun Heidecke – die laufenden Projekte zeigen ließen, wurden nun bei einem Gegenbesuch die Bitterfelder Kollegen im Umwelthaus herzlich willkommen geheißen. Am Freitagabend stimmten Martina Stapf und Wolfgang Hielscher unsere Gäste auf die Naturschutzthemen ein, die uns hier vor Ort bewegen. Am Samstag ging es dann auf nach Lübeck, wo Reinhard Degener von der Kreisgruppe Lübeck verschiedene BUND-Projekte vorstellte. Am Sonntag führten Irene Timmermann-Trosiener und Rasmus Radach die Gruppe ins Naturschutzgebiet "Neustädter Binnenwasser" und machten sie auf die naturkundlichen Besonderheiten und vielen Wasservogelarten aufmerksam. Alle Teilnehmer waren von ihrem gegenseitigen Besuch restlos begeistert und freuten sich, voneinander so viel Neues erfahren und sich austauschen zu können.

19. Oktober 2015

Konstruktives Miteinander bei der BUND-Aktiventagung 2015

Begrüßung durch das Organisationsteam
Workshop zur Pressearbeit
Pappmaché-und Laub-Bastelarbeiten

Am vergangenen Wochenende trafen sich im Umwelthaus zahlreiche Ehren- und Hauptamtliche des BUND Schleswig-Holsteins zur diesjährigen Aktiventagung, um sich intensiver kennen zu lernen, um gemeinsam zu diskutieren, zu planen und zu gestalten und um miteinander Spaß zu haben. Möglichkeiten zur Fortbildung gab es in den Workshops zu den Themen TTIP, effektive Pressearbeit und Beteiligung an §63-Verfahren, aber auch durch den informellen Austausch mit den Referenten und anderen Teilnehmern. Während eines Workshops zur Nachwuchs-Förderung beim BUND wurden, auch dank der aktiven Teilnahme unserer engagierten FÖJler, neue Mitmachangebote für junge Leute geplant, wie zum Beispiel die Organisation eines Busses zur Klimakonferenz in Paris sowie eines Jugendcamps im Sommer 2016. Die Vorbereitungen dieser Aktionen sind gerade in vollem Gange! Aufgelockert wurde die Aktiventagung durch ein buntes Rahmenprogramm: eine Kleidertauschbörse, ein Ausflug zum Lachsbach und zum Garten für Kinder, Filmvorführungen sowie Upcycling-Basteln, Apfelsaft-Pressen und Pizza-Backen machten Spaß und hatten Nachhaltigkeitsbezug. Sehr gefreut haben wir uns auch darüber, dass Ole Eggers, ab 1. Dezember 2015 neuer Geschäftsführer des BUND Schleswig-Holstein, sich die Zeit nahm, uns und die uns bewegenden Themen kennen zu lernen. Die Aktiventagung war ein voller Erfolg und motivierte uns, unsere Pläne weiterhin mit vollem Elan umzusetzen.

BUND-Magazin-Artikel zur Aktiventagung

17. Juli 2015

"MeeresKinder-Aktion"

Wie üblich in der letzten Woche vor den Sommerferien, diesmal vom 14. bis 16. Juli, konnten knapp 450 GrundschülerInnen aus mehreren Ostholsteiner Schulen durch umweltpädagogische und spielerische Aktivitäten ihre heimische Ostsee besser kennen lernen. An jedem Tag flitzten etwa 150 Drittklässler gruppenweise über den Strand, um elf verschiedene Lern- und Spielstationen zu besuchen, die von den Referenten des Umwelthauses sowie von ErzieherfachschülerInnen der Dorothea-Schlözer-Schule für Sozialpädagogik in Lübeck betreut wurden. Auch in diesem Jahr waren alle jungen Leute von den "MeeresKinder-Tagen" begeistert, hatten sie doch die Möglichkeit, diverse Meeresbewohner zu keschern und unter dem Mikroskop zu betrachten, mehr über das Nahrungsnetz in der Ostsee sowie über die Gefährdung der Meeresumwelt zu erfahren, das Stand-up-Paddling auszuprobieren und verschiedene Spiele zum Thema Meer zu durchlaufen. Das über dem Lagerfeuer geröstete Stockbrot stillte den kleinen Hunger zwischendurch, und auch das Wetter spielte perfekt mit. Ein voller Erfolg für alle Teilnehmenden!

10. Juni 2015

Abschlussveranstaltung des marinen Umweltbildungsprojekts UNDINE

Christian Galonska (CAU) erklärt den Gästen die UNDINE-App © Markus Brüggemann
Christian Rogge (TALB) demonstriert die neuen Schnorchelmöglichkeiten

Der BUND-Landesverband Schleswig-Holstein hat mit dem deutsch-dänischen Projekt UNDINE gezeigt, dass ökologisch wertvolle Meeresgebiete auch wirtschaftlich einen Schatz darstellen. Zum Projektabschluss präsentierte der Verband im BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht am 8. Juni die Ergebnisse des dreijährigen EU-geförderten Projekts, das Einwohnern und Gästen der Fehmarnbelt-Region die faszinierende Unterwasserwelt der Ostsee näherbringt und als touristische Attraktion in Wert setzt. „UNDINE beweist: Die Ostsee ist mehr als eine Badeanstalt. Sie erlaubt unvergessliche Urlaubs- und Naturerlebnisse. Sie zu schützen heißt gleichzeitig, die touristische Wirtschaftskraft des Landes zu erhalten“, so Dr. Claudia Bielfeldt, Landesvorsitzende des BUND-SH, in Neustadt. Begeistert von der vielfältigen Unterwasserwelt und erfreut über die gelungene touristische Nutzung dieses bisher wenig beachteten maritimen Potenzials von Schleswig-Holstein zeigten sich auch Dr. Hans-Hartmut Euler, Abteilungsleiter für Tourismus im Wirtschaftsministerium des Landes, und die Bürgermeisterin von Neustadt, Dr. Tordis Batscheider, in ihren Grußworten. Birgit Möller vom INTERREG-Sekretariat schließlich betonte aus Sicht des Fördermittelgebers besonders die überzeugend fruchtbare Zusammenarbeit der deutschen und dänischen Partner aus Naturschutz, Umweltbildung und Tourismus. Nur durch das Zusammenführen der unterschiedlichen Erfahrungen und Kenntnisse aller Partner konnte der nun vorgestellte bunte Strauß maritimer Erlebnismöglichkeiten von Schnorchelkursen über Naturstationen, Kurzfilmen und einem Onlinespiel bis hin zu einer Segler-App und vielfältigen Umweltbildungsmaterialien entstehen.

Mehr zu den Projektergebnissen unter www.undine-baltic.eu.

8. Juni 2015

BUND Schleswig-Holstein feiert im Umwelthaus sein 35-jähriges Jubiläum

Die Landesvorsitzende Dr. Claudia Bielfeldt reflektiert über die Verbandsgeschichte.
BUND-Mitglieder bei der Jubiläumsfeier vor dem Umwelthaus.

Gestern hat der BUND-Landesverband Schleswig-Holstein im Umwelthaus das Engagement seiner Mitglieder, die Erfolge, aber auch die Niederlagen in der Geschichte des Verbands Revue passieren lassen. Direkt am Ostseestrand feierten Ehren- und Hauptamtliche die vergangenen 35 Jahre und tankten Kraft für die nächsten Jahre. Von Anfang an positionierte sich der BUND Schleswig-Holstein kompromisslos gegen die Atomkraft und Nitrate im Grundwasser und warnte vor dem Waldsterben. Auch die globale Erwärmung, damals noch nur „Treibhauseffekt“ genannt, war schon ein Thema. „Im Vergleich zu 1980 hat sich im Natur- und Umweltschutz schon viel bewegt, aber noch lange nicht genug“, sagte die Landesvorsitzende Dr. Claudia Bielfeldt. „Ein starker BUND in Schleswig-Holstein ist notwendiger denn je. Der Druck auf Fauna, Flora und Landschaft wird immer stärker – auch die Menschen leiden immer mehr unter einer einseitigen Fixierung der Politik auf die Wirtschaftsinteressen. Unseren Kindern wollen wir ein intaktes Schleswig-Holstein hinterlassen, in dem der Mensch nicht gegen die Natur, sondern mit ihr lebt“, schloss Edda Disselhoff, stellvertretende BUND-Landesvorsitzende ab.

Meldungen aus 2014 »

Quelle: http://www.bund-ostholstein.de/umwelthaus_neustaedter_bucht/aktuelles/