Ostsee-Entdeckungen über und unter dem Meeresspiegel

Ob die Ohrenqualle besonders gut hören kann, die Seenadel sticht oder das Seegras von Seekühen gefressen wird, gehört zu den großen Fragen, die kleine Menschen bewegt. Aber auch das, was sonst noch am und im Wasser der Ostsee lebt, wirft oft viele Fragen auf und lohnt, genauer unter die Lupe genommen zu werden. Bei unseren Flachwasser-Erkundungen vor dem Umwelthaus können junge Forscher, mit Eimer und Kescher ausgestattet und unter fachkundiger Anleitung, ihr Geschick beim Fang und Bestimmen von Garnelen, Flohkrebsen, kleinen Flundern und Algen testen. Im Aquarium und unter dem Mikroskop lassen sich die gekescherten Meeresbewohner anschließend genauer betrachten: Wie bewegen sie sich, wie viele Beine haben sie, was wächst auf der Alge? Aber auch am Strand lohnt sich eine Sammelaktion: Donnerkeile, Bernstein und Muschelschalen halten immer eine Überraschung bereit. Nebenbei erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes zur Ostsee und ihrem Schutz.

Termine: im Juli und August 2017 immer dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr
Treffpunkt:
am Umwelthaus Neustädter Bucht
Teilnahmegebühr:
3,00 / 10,00 EUR pro Teilnehmer / Familie
Zielgruppe:
6–11-Jährige
Anmeldung:
im Umwelthaus unter 04561-50565
Mitbringsel: wetterfeste Kleidung und Sonnenschutz



Tipp: MeeresBürger

Das Umwelthaus ist ein MeeresBürger-Rathaus und kann Sie und Ihre Familie zum MeeresBürger machen! Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier.

Was lebt denn da?

Aktuelles Artenporträt des BUND-Arbeitskreises Meer und Küste: die Seenadel.

Suche